Christoph´`s Kochkünste

Ergänzungstext zu meinem neuen Kochbuch " Kochen für jedermann" Meine Spracherkennung hat viele meiner Wörter nicht richtig verstanden, darum ist der Text etwas chaotisch.Wenn ihr mein Kochbuch gut findet und es kauft, würde ich mich über eine Rückmeldung per Mail sehr freuen,(rollchris@web.de),besonders wenn euch ein Rezept gut gefällt und gut schmeckt.Vielleicht hat noch jemand eine Idee wo ich mein Kochbuch präsentieren könnte.Über eure Mithilfe würde ich mich sehr freuen.Ich wünsche allen einen guten Appetit,Christoph

Tags:

neues Kochbuch

Halloleute dir willst schreibe ich schon einige Zeit an meinem Kochbuch, jetzt ist es dann bald fertig da bin ich sehr froh, weil das war sehr viel Arbeit

für den Verkauf ist sogar die Stadtbücherei Kolbermoor im, Gespräch, aber das ist noch nicht hundertprozentig sicher, das wird sich in den nächsten Tagen klären.

Und über den Preis kann ich leider auch noch keine Auskunft geben, weil ich noch nicht weiß was ich für das Kochbuch bezahlen muss

aber wenn sich die Fragen alle die zehrt haben sage ich euch natürlich Bescheid.

unter wo das Kochbuch auslegt jedoch ebenfalls ein Bestellformular für das Kochbuch aus

des

 

weil ich nämlich genau wissen muss, wie viele Bücher ich nachbestellen muss danke für euer Verständnis

und ich bitte euch die Rezepte nicht in eurem namen weiterzuverkaufe

Und jetzt will schwierig viel Spaß beim Lesen, und beim Kochen

bis bald neuer Christoph

wenn irgendwo gekaufter wieder abgegeben Oma es noch auflegen könnte, bitte ich euch ich zu informieren damit wir das gemeinsam besprechen können, ob das gut ist.

Wenn ihr Gericht  nach dem Koch fotogravirt habt ihr es mir schicken

also dann viel Spaß beim Koch, lässt.

Bis bald euer Christoph

 

 

 

 

 

 

Tags:

Hollandurlaub

Vom 17.5.-24.5.2013 habe ich mit einer Assistentin in Alkmar in Holland Urlaub gemacht.

Wir wohnten im Pflegehotel Palatijn. Das Wetter war durchwachsen, aber trotzdem waren wir jeden Tag unterwegs.

Alkmar hat eine sehenswerte Altstadt in der wir des Öfteren bummelten. Ein schöner Ausflug war auch nach Egmond am See wo wir die Dünenlandschaft genossen.

Einen Tag fuhren wir  mit dem Schiff von Den Helde zur Insel Texel. Dies ist eine sehr schöne Insel mit der Stadt De Koog  und seinen vielen Souvernierläden.

Es war eine schöne Woche in Holland bei netten Leuten und ich werde dies bestimmt wieder machen.

Besonders haben mich die Schreie der Möven in unserem Hotelzimmer fasziniert.

Tags:

Kochen mit Rollchris - Folge 1

Christoph´s Fleisch-Gemüse Topf

100g/1 EL Speisestärke
300g Oberschale / oder Hühnerbrust
¼ Mango
200g Sojasprossen
1EL Honig
Zitronengras
100g Morcheln
125ml/3 EL Austernsauce
 ½ TL Sesamöl
1Knolle Ingwer    
1Sellerie
1 Lachzwiebel
2EL Sojasauce
(eventuell Erdnüsse)
 Nach Bedarf  Pflanzenöl
2 mittle.-große  4  Frühlingszwiebel(n), in 4 cm lange Stücke geschnitten
 
Zubereitung
Fleisch für halbe Stunde in eine Marinade aus Honig, Sojasauce und klein geschnittenen Zwiebeln ( und eventuell klein gehackte Erdnüsse). In der Zwischenzeit Gemüse schneiden  und anbraten. Das Fleisch auf jeder Seite. 2-2.5 Minuten anbraten. Anschließend vom Herd wegnehmen, und kurz durchziehen lassen. In der Zwischenzeit Reis aufstellen und dann das Gericht auf dem Teller anrichten. So, dass der Reis zuerst auf dem Teller ist. Gemüse in die Sauce geben,  darüber geben und servieren.
Wichtig:
Nach dem anrichten ein paar Minuten ziehen lassen.

Tags:

Lemmi

Entschuldigung das ihr solange nichts von mir gehört habt, aber es ist einiges passiert so das sich nicht dazugekommen bin zu schreiben.

Ich musste mich in der Zwischenzeit noch einmal operieren lassen, aber jetzt geht es mir mittlerweile wieder ganz gut.

ich habe auch ein kleines Katzenweibchen. Sie ist schwarz und hat zwei weiße Flecken einen am Bauch und einen am Hals.

Nur leider wird sie von wenigen nicht akzeptiert und auch von diesen nicht ausreichend versorgt, das ist sehr traurig.

 Wenn die diese Leute da sind die wo die Katze nicht akzeptieren, dann wird die Katze sehr schlecht oder in seltenen Fällen auch gar nicht versorgt hatte ich auch schon.

Was sich auch unter Zeugen bestätigen kann.

Aber zum Glück wird sie von den meisten ausreichend versorgt und gemocht.

Also dann bis bald,

euer Rollchriss

PS: ihr könnt mich auch unter "www.rosenheim-mobil.de" finden

 

 

Katze

Jetzt erzähle ich euch, was sich in kolbermoor neues zugetragen hat.

Wir haben nämlich zwei neue Mitbewohner bekommen, und die sind sehr nett.

Aber große Ereignisse, werfen ihren Schatten voraus.

Ich bekomme nämlich eine Katze.

Darauf freue ich mich schon sehr, ich bin gespannt ob ich die Katze erziehen kann oder ob sie mich erzieht.

Wir haben uns schon sehr gut über Katzen informiert.

Das klappt bestimmt.

Ich werde dann von mir und meiner Katze berichten, und sagen wie es uns beiden ergangen ist.

Das war es schon wieder mit dem Bericht aus Kolbermoor.

Euer Christoph

Tags:

Von München bis hinter Rom


Entschuldigung, dass Ihr solange nichts mehr von mir gehört habt, aber ich hatte ein paar Probleme mit meiner Internetseite.

Lasst mich doch mal erzählen, was sich im Spätsommer 2010 in Rosenheim und Umgebung tolles ereignet.

Eine Gruppe von sehr wagemutigen Rollstuhlfahrern möchte nämlich versuchen von München aus mit Elektrorollstühlen bis hinter Rom zu fahren.

Natürlich geht das nur mit sehr vielen Sponsoren und sehr vielen Helfern.

Das entsprechende Ersatzmaterial muss man auch dafür haben, weil es zu vielen Pannen kommen kann.

Für meinen Rollstuhl gibt es keine Ersatzteile mehr, daher brauche ich das aktuelle Modell

Das ist zwar noch eine Weile hin bis zum Start, aber wenn man bis dahin einen anderen Rollstuhl braucht, sollte man sich sehr beeilen

Da ich die Tour selbst nicht organisiere würde ich euch den Plan für die Reise noch nachträglich mitteilen.

 

 

neuen Nachrichten aus kolbermoor

Hallo ich bin es Christoph.

Entschuldigung dass ihr so lange nichts mehr von mir gehört habt

Aber wie ihr wisst musste ich mich ja nocheinmal operieren lassen, das war nicht sehr angenehm

 Das war sogar so unangenehm, dass ich am zweiten Tag nach meiner Operation beim anpassen von meiner Schiene ohnmächtig geworden bin.

Das war gleich wie ich in das Behandlungszimmer rein kam obwohl die Therapeuten noch gar nichts gemacht hatten.

Sie haben  mir  dann noch gesagt, das ich sechs Wochen krank geschrieben bin,

da ich einen Metalldraht  in meinen Fingern habe.

Aber jetzt geht's mir eigentlich wieder ganz gut, bloß das Verbandwechseln war ziemlich schmerzhaft.

 

Tags:

Sport

Entschuldigung dass Ihr solange nichts mehr von mir gehört habt, aber ich hatte so viel zu tun.

Ich habe nämlich ein kleines Problem. Könnt Ihr mir dabei helfen?

Wie ihr wisst spielen schon seit seit einiger Zeit E-Hockey.

Aber der Einsatz unserer Mannschaft ist stark zurückgegangen. Es wurde sogar überlegt, das Training für immer abzusagen.

Damit das nicht passiert; ein paar von uns zeigen ja doch noch Einsatz verfasse ich diesen Text.

Entweder findet man noch eine Möglichkeit wo man zusätzlich trainieren kann, oder es finden sich ein paar neue Mitspieler.

Weil unsere Trainerin ist mit den meisten Mannschafts Mitgliedern von uns nicht zufrieden und überlegt sogar das Training aufzugeben.

Damit das nicht passiert brauche ich bitte ganz schnell eure Hilfe weil es wäre schade wenn das Training nicht mehr stattfinden könnte.

Sei es wegen neuen Mitspielern, oder wegen einer zusätzlichen Trainingsmöglichkeiten.

Denn ich würde gern diesen Sport ernst nehmen, und ihn auch gerne weiter ausführen.

Und wenn das mit der zweiten Trainingsmöglichkeiten klappt, bräuchten wir aber noch einen Trainer und nochmal eine Mannschaft.

Also wie gesagt wenn Euch was einfällt schreibt mir bitte schnellstmöglich zurück.

Danke mit vielen lieben Grüßen Christoph

Tags:

Urlaub

Jetzt möchte ich euch gerne erzählen, wo ich schon überall im Urlaub war, mit welchen Schwierigkeiten das verbunden war, und wie wie sie gelöst haben.

Wir waren zum Beispiel in Kenia, und haben dort eine Safari gemacht. Das war nicht immer ganz einfach, aber es ging. Es war zum Beispiel schwierig, mich in den Jeep einzusetzen mit dem wir die Safari gemacht haben. Aber die Menschen waren sehr hilfsbereit und irgendwie ging es dann schon...

Oder wir waren auch schon in Ägypten und haben uns die Pyramiden angesehen.

Oder Brasilien. Da bin ich nämlich mit dem Boot auf einem Fluss gefahren, der durch den tropischen Regenwald geführt hat. So nah wie aus dieser Perspektive hatte ich unsere Natur noch nie gesehen. Das war sehr schön, weil man eben sehr viel wilde Tiere sieht.

Dass das mit dem Rollstuhl überhaupt möglich war, habe ich vielen Helfern zu verdanken. Meinem Vater, meinem Bruder und meiner Mutter.

Da stellt sich die Frage ob das in der heutigen Zeit auch noch so möglich wäre.

Und noch dazu, ohne Malariaprophylaxe weil ich hatte nämlich als kleines Kind Krampfanfälle. Damit diese nicht wieder auftreten, muss sich ohne Malariaprophylaxe reisen - also packten sie mich bei mindestens 40°, und mindestens 80% Luftfeuchtigkeit in langem Pullover, lange Hosen und setzten mir zu meinem Leidwesen eine Kopfbedeckung auf den Kopf.

So ausgerüstet stürzte ich mich in den tropischen Regenwald Brasiliens. Und das war ein Erlebnis, das mir keiner mehr nehmen kann. So, jetzt möchte ich aber meinen Bericht über Brasilien beenden und euch von einem anderen Land erzählen.

Der nächste Urlaub war nicht nur Ereignisreich sondern ausnahmsweise mal erholsam. Es ging nämlich nach Kanada.

Dort war es zwar wesentlich einsamer wie in Brasilien, aber trotzdem sehr schön.

Ich konnte dort mit einem extra für Menschen mit Behinderung gebauten Kajak selbst auf einem See und einem Fluss paddeln. Das war sehr schön. Und wir grillten Fische über dem offenen Feuer ... 500 g Fleisch zu zweit ... wir ließen es uns gut gehen.

Für Heute möchte ich meinen Bericht aber beenden, aber morgen gibt es eine Fortsetzung.

 

 

Tags: